Was unser Leben besonders macht

Hier mal was aus der Abteilung „was unser Leben besonders macht“:

Noch vor einem Monat war es um diese Uhrzeit stockdunkel – jetzt sind sogar die letzten Hühner noch draussen. Der Wechsel von Hell und Dunkel bestimmt ganz wesentlich die Abläufe hier und wird natürlich auch von uns ganz anders wahrgenommen, als noch vor einiger Zeit.

was unser Leben besonders machtBesonders deutlich wird es bei den Lillies, die jeden Tag ein kleines bisschen später in ihr Haus gehen. Wenn ich darüber nachdenke – und besonders, wenn ich das hier so aufschreibe – dann klingt es irgendwie „hippie“ – was komisch ist, weil mit den Tageszeiten und dem natürlichen Licht Leben ja eigentlich das normalste der Welt sein sollte. So weit ist es schon, dass ich ein Leben mit der Natur „hippie“ finde… Oder eigentlich müsste ich sagen: so weit war es, denn neben vielen anderen Dingen ändert sich auch mein Denken. Interessanterweise werde ich – und das wissen vielleicht nur die richtig einzuschätzen, die mich kennen – toleranter.

Zugegebenermaßen gibt es immer noch eine ganze Menge Dinge, mit denen ich mich nicht anfreunden kann (zu hippie) – aber die Bereitschaft, mich überhaupt damit auseinanderzusetzen, wächst. Und damit auch mein Erstaunen über ich selbst.

(Sabine)